Warum ist nicht alles schon verschwunden?

Mein Bild
Die Ausstellung ‚Warum ist nicht alles schon verschwunden?‘ kombiniert Werke verschiedener Künstler:innen,  „die ein assoziatives Netz aus Fragmentierung, Zeitdimensionen, Gewalt und Verwandlung bilden“.Beteiligte Künstlerinnen sind u.a. Joelle Tuerlinckx, Alexandra Bircken, Silvia Bächli, Laure Prouvost und Zofia Kulik.  Angelehnt ist die Ausstellung an einen Essay von Jean Baudrillard – er schrieb: „Beim Verschwinden passieren seltsame Dinge“.Bis März 2022 werden die Ausstellungsstücke zu sehen sein, es gilt die 2G Regel. Weitere Informationen findet ihr beim Kunstmuseum Bochum.

 

Mein Bild

Datum

03.12.21 - 13.03.22
Läuft aktuell…

Uhrzeit

10:00

Veranstaltungsort

Kunstmuseum Bochum
Kortumstr. 147 44787 Bochum
Kategorie
Mein Bild