Joker Quartett: „Wir können das gleiche leisten wie eine typische Band“

Das Joker Quartett aus Oberhausen verbindet klassische Streichinstrumente wie Geige, Bratsche und Cello mit Stücken aus der Rock- und Popmusik. Dahinter stecken Melissa Tendick, Sophie Dannöhl, Sofia Krebs und Chea Mertins. STROBO hat sich mit ihnen getroffen. 

Mit Papa Roachs „Last Ressort“ hat für das Joker Quartett alles angefangen. Ein Mitschüler hatte den Song für klassische Instrumente arrangiert – eine Idee, die Melissa, Sophie, Sofia und Chea so gut fanden, dass sie sie weiterentwickelten. 

Mittlerweile arrangieren sie alle ihre Lieder selbst und bereiten Rock- und Popsongs für Streichinstrumente auf. Damit konnten sie seit ihrer Gründung 2013 einiges erreichen: Mittlerweile spielt das Joker Quartett eigene Konzerte und war mit der Ska-Band „Sondaschule“ zusammen auf Tour durch Düsseldorf, Berlin und Hamburg.

Die Musik verbindet die Vier und tut ihnen gut, erzählt Sofia: „Das Cello spielt, dann antwortet die Geige, dann kommt die Bratsche dazu. Das ist auch manchmal wie so eine Unterhaltung, aber auf einer anderen Ebene.“ Ihr Zusammenspiel sei für sie eine andere Sprache sich auszudrücken.

“Es ist auch Balsam für die Seele. Einfach mal raus aus dem ganzen Alltag“, ergänzt Chea. Die anderen stimmen ihr zu. Durch die Musik können sie die Mitglieder sich selbst verwirklichen, ohne sie könnten sie nicht leben. 

Ihr erstes Konzert in Oberhausen war eins der Highlights der bisherigen Karriere vom Joker Quartett. „Es war das erste Mal, dass wir wirklich so eine absolute Präsenz hatten und die Leute nur wegen uns gekommen sind“, sagt Chea. 

Ein anderes Highlight der letzten Jahre war für sie, dass ihr Cover des Welthits „Wellerman“ von Nathan Evans auf YouTube mittlerweile fast 60.000 Aufrufe hat und sie so ordentlich Reichweite generieren konnten.

Joker Quartett: Wir wollen Frauen ermutigen

Und auch die Corona-Zeit hat das Joker Quartett produktiv genutzt, um sich darüber klar zu werden, was sie machen wollen, zum Beispiel auf Social Media. Außerdem meint Chea: „Ich finde schon, dass wir in der ganzen Corona-Zeit noch näher zusammengerückt sind. Diese Zeit hat diese Freundschaft auch voll in den Vordergrund gerückt. Das hat uns gutgetan.“ 

Das Joker Quartett ist eine reine Frauenband. Selbst die Ersatzleute, die die Vier bei einem Ausfall vertreten, sind alle ausschließlich weiblich. So wollen sie andere Frauen ermutigen, sich musikalisch etwas zu trauen. „Als Frauenband hast du es schon schwerer sich durchzusetzen, aber ich glaube, durch unser konsistentes Dasein schaffen wir das immer mehr“, sagt Sophie. 

Für die nahe Zukunft plant das Joker Quartett ein eigenes Album. Die Aufnahmen dazu sollen im März stattfinden. Ihr nächstes Konzert im Ruhrgebiet spielen sie am 12. Juni in der Lutherkirche in Oberhausen. 

Darüber hinaus „haben wir uns nach oben kein Limit gesetzt, sondern wir wollen uns einfach positionieren und zeigen, was geht. Uns ist einfach wichtig noch mehr gehört zu werden“, so Sophie. 

Bock auf mehr STROBO? Lest hier: „Empowerment ist viel zu kurz gekommen“- Florence im Interview

Keine weiteren Beiträge
Mein Bild