3,5 Ruhrgebiets-Labels, die deutschlandweit bekannt sind

Labels spielen eine entscheidende Rolle bei der Veröffentlichung von Musik. Wir haben euch 3,5 Labels aus dem Ruhrgebiet herausgesucht, die mit ihren Künstler:innen in ganz Deutschland und darüber hinaus bekannt sind.

Labels sind so etwas wie die Buchverlage der Musik. Sie kümmern sich um die Pressung und den Vertrieb der veröffentlichten Platten. Oft übernehmen sie auch die Promotion der Musiker:innen und bemühen sich, dass die Musik im Radio gespielt beziehungsweise bei Streamingdiensten in den Playlisten gelistet wird. Manchmal prägen sie sogar einen ganz eigenen Sound. Hier stellen wir euch 3,5 Labels aus dem Ruhrgebiet vor, die sich mit ihren Künstler:innen auch außerhalb der Region einen Namen gemacht haben. 

Moderne Indie-Musik von MIGHTKILLYA aus Hattingen

MIGHTKILLYA aus Hattingen konnten sich schnell als ein Label etablieren, das gezielt talentierte Künstler:innen aus der Region fördert. Mit der New-Soul-Sängerin Amili hat das Label, Management, Produktionsstudio und Art Direction in einem, derzeit eine der gefragtesten Newcomer:innen unter Vertrag, die bereits über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus bekannt ist und eine 1LIVE Krone gewonnen hat. Wie bei der nächsten ambitionierten Artistin aus der Hattingener Schmiede FINE ist der Sound dabei international und modern. Auch eine Band wie GenerationZwei mit ihrem deutschsprachigen, 80er beeinflussten Indie-Synth-Pop baut MIGHTKILLYA behutsam auf. Hinter MIGHTKILLYA steckt unter anderem Fabian Süggeler. Der Bruder von Alina Süggeler, die in den 2000ern mit der Formation Frida Gold große Erfolge gefeiert hat, ist mit Bands wie Fynn selbst passionierter Musiker.

Techno, House und Deephouse von Kittball aus Unna

Seit mehr als 15 Jahren liefert Kittball aus Unna kontinuierlich Techno, House und Deephouse-Tracks für den gesamten Globus. Die Macher:innen des international bekannten Labels: Juliet Sikora sowie das Duo Tube und Berger, die selbst als Produzent:innen und DJs/DJane am Wochenende die Welt bereisen. Sie verleihen Kittball, wie es oft bei renommierten, elektronisch geprägten Labels ist, eine gewisse Bekanntheit. Dass das Label weit über Deutschland hinaus in der Branche gut vernetzt ist, zeigt sich an den Veröffentlichungen von anderen hochkarätigen Produzent:innen, wie Purple Disco Machine, Format B, Wankelmut oder Ida Engberg. Wie Juliet Sikora in einem Beitrag für Kurt.Digital erzählt, wird alles veröffentlicht, was gefällt. Tatsächlich ist der Kittball Sound vielfältig: Zwischen eher melodiösen Deephouse-Tracks finden sich wummernde Bässe und auch die ein oder andere Nummer für den Mainstream. 

Experimentalmusik jeglicher Art von Denovali aus Bochum

Kurz gesagt: Denovali Records veröffentlicht Nischen-Musik, die der Hörer:in etwas abverlangt. Anfangs aus der eigenen Wohnung in Bochum heraus, haben Timo Alterauge und Thomas Hack Denovali Records als Hobby betrieben. Mittlerweile sind zum Label ein Verlag, ein Online-Plattengeschäft und eine Booking-Agentur hinzugekommen. Denn Denovali ist mit der Zeit zu einem der gefragtesten Labels im Bereich Experimentalmusik avanciert. Der Sound der Künstler:innen bzw. des Labels wechselt beliebig zwischen Jazz- oder Metal-Elementen und entspricht keineswegs klassischen Pop-Song Strukturen. Häufig fehlen bei Artists wie das Bersarin Quartet oder Eraldo Bernocchi ein Rhythmus gebendes Schlagzeug oder Vocals. Manchmal wechselt das Tempo mitten im Song oder es gibt nur eine Ambient anmutende, außergewöhnliche Sound-Fläche zu hören. Der Erfolg fußt dabei auf den Geschmack der Gründer, denen der Klang mehr bedeutet als ökonomische Kennzahlen.

ROOF Music aus Bochum

ROOF Music wird in dieser Liste nur als ein halbes Label aufgeführt, da die Musiker:innen im Durchschnitt etwas älter sind und sie neben Musik auch Hörbücher und Kabarett-Produktionen vertreiben. Musik ist also weniger das Kerngeschäft des Bochumer Unternehmens, obwohl unter anderem Tatort-Kommissar Ulrich Tukur mit seiner Band im Katalog zu finden ist. Nichtsdestotrotz soll es hier aufgeführt werden, da es die Ehre hatte, das letzte Album eines begnadeten Entertainers und Multi-Instrumentalist zu vertreiben, der zudem im Ruhrgebiet geboren ist: The one and only Helge Schneider aus Mülheim an der Ruhr.

Bock auf mehr STROBO? Lest hier: Partys, Kunst und Vorträge: Im Unikat in Witten wird Kultur selber gemacht

STROBO:Support

Keine weiteren Beiträge
Mein Bild