Kunst und Dj-Sets: Das erwartet euch auf dem 44 LIVE Festival in Bochum

Network44 hat seit ihrer Gründung zu Beginn der Corona-Pandemie einige Events veranstaltet, verschiedene Arbeitsgruppen organisierten Partys, Ausflüge, Ausstellungen und Konzerte. Jetzt veranstaltet der Verein erstmals ein Festival: Das 44Live Festival. Wir zeigen euch, was ihr am 3.9. im Bochumer Riff nicht verpassen solltet.

Kunst von Nachwuchskünstler:innen

Reine Musikfestivals gibt es auch im Ruhrgebiet viele. Das 44 Live will jedoch auch visuelle Unterhaltung an den Start bringen. Schon im vergangenen Jahr gab es eine Ausstellung mit jungen Künstler:innen aus der Region, sowie eine Live-Painting-Bühne, bei der drei Künstler:innen mit verschiedenen Stilen in der Bochumer Innenstadt ihre Gemälde vor Straßenpublikum malten. Nun hatte Network44 erneut zur Bewerbung aufgerufen, als Künstler:in auf dem Festival auszustellen. Gerade solche Möglichkeiten sind wichtig. Sie verschaffen den Gemälden auch unabhängig von Instagram und Museen Sichtbarkeit. So stellt etwa Catherina Wesselmann ihre abstrakte moderne Kunst aus, Kai Ortmann zeigt seine verworrenen und detailreichen Werke aus oder Niklas Langer seine emotionalen Kunstwerke. Außerdem sind die Mixed Media-Künstlerin Lapia Sophie und die mit Acryl und Spraydosen arbeitende brasilianische Künstlerin Yella mit dabei.

Dance, Dance, Dance!

Musikalisch betrachtet wird es beim 44Live Festival äußerst Groovy – und das 10 Stunden lang. Dabei ist das Line-Up sowohl aus regionalen als auch aus nationalen Acts zusammengesetzt. Das erste Highlight steigt dabei schon gegen Mittag, wenn das Saxophon von xyz zu Beats von DJ Badi an den Plattentellern groovt. Als La Cucina della Talpa lösen sie die Grenze zwischen Auflegen und Live-Musik auf. Weiter am Nachmittag wird dann Berf an den Plattentellern stehen, die die Klänge verschiedener Kulturen in ihren Sound bringt. Über Paris ist sie mittlerweile in Berlin gelandet und spielt dort unter anderem auf Partys vom bekannten House-Label Toytonics.

Urbane Atmosphäre

Die Location und das Line-Up versprechen eine spätsommerliche Atmosphäre mitten in der Bochumer Innenstadt. Mit der Mischung aus Kunst und Musik, sowie Rave und Groove ist der Grundstein gelegt für ein Tagesfestival, was es so in Bochum noch nie gegeben hat. Die Tickets kosten 12 Euro und sind hier verfügbar.  

Tickets und weitere Informationen findet ihr auf der Seite von 44Live. Tickets gibts ab 12€.

Bock auf mehr STROBO? Lest hier: IVORY: House-Open Airs als Alternative zu derzeitigen Techno-Szene im Ruhrgebiet

Keine weiteren Beiträge
Mein Bild