Raves, Performances, Konzerte: Was ihr auf der Ruhrtriennale 2022 nicht verpassen dürft

Schauspiel inklusive Rave, queere Live-Performance, Konzerte – die Ruhrtriennale 2022 zeigt viel für ein junges Publikum abseits der klassischen Künste. STROBO zeigt euch, was ihr nicht verpassen solltet.

1. Respublica

Es ist ein lauer Abend im September. Du triffst dich mit deinen Leuten. Ihr esst etwas zusammen, diskutiert über Politik und am Abend geht ihr auf einen Rave. Klingt für viele wie ein normaler Samstagabend. Wenn das alles aber auf der Bühne der Jahrhunderthalle passiert, befindest du dich im Schauspiel Respublika. Die Ruhrtriennale bietet in diesem Jahr dem mehrsprachigen Ensemble um den Regisseur, Videokünstler und Raver Łukasz Twarkowski den Raum für eine sechsstündige Mockumentary. Das Ensemble lebte ganz dem Aussteiger-Lifestyle nach mehrere Wochen im litauischen Wald und versucht Lösungen auf die Frage nach einer alternativen, besseren Form des Zusammenlebens zu finden. Das Ergebnis präsentieren sie in ihrem Film und einem anschließenden Rave zwischen dem 7.9 und 17.9 in Bochum.

Alle Infos zu den genauen Daten und Tickets findet ihr hier.

2. Seek Bromance

Zwei fremde Personen, eine Pandemie und die Suche nach der eigenen Transidentität. Seek Bromace begleitet Samir Elagoz und Cade Moga vom ersten persönlichen Kennenlernen bis zur endgültigen Trennung. Samira reist nach Los Angeles zu seine:r Facebook-Bekanntschaft Cade, um gemeinsam den Lockdown während der Corona-Pandemie zu überstehen. Der gemeinsame Film und die Live-Performance des Regisseurs porträtieren die drei gemeinsamen Monate und geben einen Einblick in die Konflikte zwei junger queerer Menschen in einer binär-geprägten Welt.

Samira Elagoz erhielt den Silbernen Löwen der Biennale in Venedig für sein Werk. Die deutsche Erstaufführung findet am 27.8 und 28.8 in Essen statt. Tickets und weitere Infos findet ihr hier.

3. Mouse of Mars

Elektronische Musik und Künstliche Intelligenz – das haben das Elektro-Duo Mouse of Mars auf ihrem neuen Album “AAI” (Anarchic Artificial Intelligence) vereint. Zwischen die treibenden Beats des Schlagzeugers Dodo Nkishi mischen sich in den neuen Songs von Jan St. Werner und Andi Thoma, immer wieder Wortfetzen, die weder ganz menschlich und noch komplett künstlich klingen. Bewusst spielt das Duo mit bekannten Soundmustern aus dem Hiphop und Techno, und setzt sich mit Fragen über die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine auseinander. Tickets für das Konzert am 14.9.22 in der Turbinenhalle in Bochum findet ihr hier.

4. Euphoria

Kapitalismuskritik ist aus der Kunst nicht wegzudenken. Der Filmemacher Julian Rosfeldt setzt sich in seiner neusten Installation daher mit der Geschichte der Wirtschaftstheorie auseinander. Wie ein roter Faden zieht sich die Suche nach Alternativen zum Kapitalismus durch sein Projekt. Zitate von berühmten Ökonom:innen, Schriftsteller:innen, Philosoph:innen und Dichter:innen setzt er in seiner Filminstallation in neue Kontexte. Im Musikteil in Euphoria arbeitete er außerdem mit dem mit einem Gramm renommierten Jugendchor, dem Brooklyn Youth Chorus, zusammen. Tickets und weitere Infos gibt es hier.

5. Hillbrowification

Im Landschaftspark in Duisburg Nord zeigen 21 Kinder und Jugendliche aus Hillbrow in Johannesburg, wie sie sich die Zukunft ihres Stadtteils vorstellen. Das als Vorzeige-Stadtteil geplante Hillbrow plagt nun Armut und Korruption. Die Tänzer:innen fragen sich auf der Bühne, wie das Zusammenleben in der Zukunft aussehen sollte. Auf humorvolle Art zeigt die Choreografin Consatnza Macras Alternativen für die Ordnung unserer Gesellschaft auf – so fallen Aliens unter anderem in die Welt dieser Tanzperformance ein. Termine und Tickets findet ihr hier.

Bock auf mehr Strobo? Lest hier: „Wir hatten das Gefühl, dass die Welt am Arsch ist“: Figur Lemur releasen Debütalbum „Politik und Liebe“

Keine weiteren Beiträge
Mein Bild