Flatmade-Festival Witten: Drei Tage Indie Open Air

Das dreitägige Flatmade-Festival in Witten zeigt Indie-Acts umsonst und draußen. Veranstaltet wird es kommende Woche auf dem Außengelände der WERK°STADT. Wir stellen euch die Acts von Berlinern wie AB Syndrom bis lokalen Musiker:innen wie Jason Pollux und Figur Lemur vor.

Sieben Konzerte an drei Tagen: Das Flatmade-Festival in Witten zeigt Indie-Bands auf dem Außengelände der WERK°STADT. Entstanden ist es aus der digitalen YouTube-Musik-Talkshow Flatmade, die das Raufaser-Kollektiv im Corona-Lockdown auf die Beine gestellt hat. Hier wurden immer zwei Künstler:innen zusammengewürfelt und zu verschiedenen Themen interviewt. „Uns ging es darum, während Corona für Solidarität und Gemeinschaft zwischen den Künstler:innen zu sorgen“, erzählt SÆM, Sängerin der Wittener Band Jason Pollux, die als Teil des Raufaser-Kollektivs Mitinitiatorin der Flatmade-Talks und Kuratorin des Festivals ist. Wie bei der Online-Talkshow wird auch das Festival von Knut Szmit moderiert.

Raufaser Kollektiv

Die Raufaser Musikgruppe ist ein Kollektiv aus verschiedenen Bands (Figur Lemur, We Will Kaleid, Mahendra, KOJ und Jason Pollux), die als Booking-Kollektiv angefangen haben. Mittlerweile sind ein Label und eine Promotion-Abteilung hinzugekommen. Ziel ist es, sich gegenseitig in der Musikbranche zu unterstützen.

„Das Flatmade-Festival wird ein großes Wiedersehen. Hier können sich die Künstler:innen endlich im echten Leben sehen“, erläutert die Sängerin. Dem Kollektiv sei es darum gegangen, lokale und überregionale Musikacts zusammenzubringen. „Dadurch sind wir auch sehr zusammengewachsen und haben uns gut kennengelernt“, so SÆM. Das Flatmade-Festival markiere den Abschluss der Talkshow – bei dem die Künstler:innen nacheinander ihre Sets spielen. Wir stellen euch die Acts vor.

Kira Hummen: Retrolastiger Indiepop eröffnet das Flatmade-Festival

Die in Düsseldorf lebende Singer-Songwriterin Kira Hummen studiert am Institut für Pop-Musik der Folkwang Universität der Künste und eröffnet das Flatmade-Festival. Ihre Musik: Indiepop mit Retro-Flair. 2020 brachte Kira Hummen mit „Growing Pains“ ihr Debütalbum raus, zurzeit arbeit sie an ihrem zweiten.

Marlena Käthe: Düsterer New Folk

Die Berlinerin Marlena Käthe studiert Musik und Tanz in Köln und macht düster-angehauchten New Folk. Vergangenen Monat hat sie ihre Debüt-EP „AGED“ veröffentlicht.

LOTA: Mit Indie-Pop in die Traumwelt

Die Newcomerin LOTA aus Köln macht eindringlichen und melancholischen Indie-Pop mit elektronischen Elementen und zieht damit ihre Hörer:innen tief in eine Traumwelt à la The XX. Dabei bleibt die Sängerin auch textlich nicht an der Oberfläche, sondern bespricht unter anderem Themen wie Feminismus und Depressionen. In diesem Jahr ist mit „bold“ ihr Debütalbum erschienen.

We will Kaleid: Tranceartige Electrosounds mit Brüchen

Das Berliner Duo We Will Kaleid bringen Elektrosounds auf die Bühne des Flatmade-Festivals. Die Musik von Lukas Streich und Jasmina de Broer ist gekennzeichnet durch musikalische Brüche, die wegen ihrer Eingängigkeit fast tranceartig wirken. Zuletzt erschienen ist im Mai ihre EP „Aphasiac“.

Jason Pollux: Melancholie trifft sphärische Musik

Das Electropop-Duo Jason Pollux, bestehend aus SÆM und Michael, hat sich an der Universität Witten/Herdecke kennengelernt und macht sphärische Musik mit starken Triphop-Elementen. Ihr Debütalbum „Escape“ ist 2019 erschienen und hat international für Aufmerksamkeit gesorgt. Zurzeit arbeiten die beiden an neuer Musik, zuletzt erschienen ist ihre Single „Walk in the Park“. Noch mehr über sie erfahrt ihr im im STROBO-Interview.

Figur Lemur: Tanzbarer Poprap mit Message

Auch Figur Lemur haben auf dem Flatmade-Festival ein Heimspiel. Die vierköpfige Band hat sich in Witten kennengelernt und gegründet – seit Kindheitstagen machen sie zusammen Musik. Mittlerweile leben die vier in ganz NRW verstreut, ihren Proberaum haben sie in Bochum. Figur Lemur ist deutschsprachiger Poprap, der tanzbare Beats und Texte mit Message verbindet. Ihr Debütalbum soll Ende dieses Jahres erscheinen. Das STROBO-Interview mit Figur Lemur könnt ihr hier lesen.

AB Syndrom: Electro-Musik mit Autotune

Das Berliner Duo AB Syndrom macht tanzbare und entspannte Electro-Musik mit starken Autotune-Elementen und spielt die letzte Show des Flatmade-Festivals. Im vergangenen Jahr haben Sänger Bennett Seuss und Drummer Anton Kırık ihr viertes Album „Frontalcrash“ veröffentlicht.

Flatmade-Festival in Witten: Alle Informationen und Hygienekonzept

Das Flatmade-Festival in Witten geht vom Donnerstag, 29. Juli, bis Samstag, 31. Juli, und findet auf dem Außengelände der WERK°STADT statt. Die Konzerte sind kostenlos, eine Anmeldung per Mail unter kontakt@werk-stadt.com ist aber erwünscht. Einlass ist nur mit einem der drei Gs möglich: Ihr müsst also entweder getestet, genesen oder geimpft sein und den jeweiligen Nachweis mitbringen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich vor Ort testen zu lassen. Geplant ist das Flatmade-Festival als Stehkonzert – ob es Sitzplätze gibt, wird sich aber je nach der aktuellen Corona-Lage entscheiden. Getränke und Snacks gibt es vor Ort.

Bock auf mehr STROBO? Lest hier Der Wiesenviertel e.V. und seine Arbeit für Wittens Kulturszene.

STROBO unterstützen!

Mit unserer Arbeit wollen wir der jungen Szene im Ruhrgebiet eine Stimme geben. Die Motivation haben wir, allerdings benötigen wir eure finanzielle Unterstützung. Sollte euch unsere Arbeit gefallen, bucht Steady euch monatlich einen kleinen Betrag ab, der uns dann zugutekommt. Bezahlen könnt ihr per Paypal, Kreditkarte oder Bankeinzug. Ihr könnt das Abo jederzeit kündigen. Vielen Dank!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Keine weiteren Beiträge
Mein Bild